Bewegendes Drama über eine junge Frau, die auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter ist
Links

Film-Webseite

Rosemari

Unn Tove kann sich nicht zwischen zwei Männern entscheiden und selbst in ihrer Hochzeitsnacht betrügt sie ihren Gatten mit dem anderen, dem ihr Herz ebenfalls gehört. Außerdem kommt in dieser schicksalshaften Nacht in dem Hotel, in dem die Hochzeitsfeier stattfindet, ein Baby zur Welt, das von seiner Mutter verlassen wird. Unn Tove findet die kleine Rosemari und übergibt sie den Behörden. 16 Jahre später treffen sich beide wieder. Rosemari ist auf der Suche nach ihrer leiblichen Mutter und glaubt, dass Unn die richtige ist, um ihr zu helfen. Diese wiederum ist mittlerweile geschieden und eine erfolgreiche Journalistin. Weil sie eine spannende Story riecht, beschließt sie, Rosemari zu helfen. Gemeinsam begeben sie sich auf eine emotionale Reise in die Vergangenheit. Dann, eines Tages, treffen sie Rosemaris wahre Mutter und die hat ein erstaunliches Geheimnis zu verbergen.
  


    
Norwegen/DK/D 2016
ein Film von Sara Johnsen
94 Min., frei ab 12 Jahren

mit Ruby Dagnall, Tuva Novotny, Laila Goody
Das meinen die Kritiker

kino-zeit.de
"Dank eines sehr guten Schauspielerensemble und fein eingestreutem Humor ist Rosemari somit ein Film, der [...] lange nachwirkt.
der ganze Artikel hier

epd-film.de
"Es ist eine Reise auf dem Terrain komplexer Emotionen, die sicher geleitet wird von einem subtil agierenden Ensemble."
der ganze Artikel hier!

filmstarts.de
"Mit seinen starken weiblichen Figuren [...] sowie einem angenehmen leisen Humor bietet Rosemari [...] sehenswerte Unterhaltung."
der ganze Artikel hier

programmkino.de
"Die fesselnden schauspielerischen Darbietungen intensivieren den lebensnah inszenierten Film, wobei die furios aufspielende Newcomerin Ruby Dagnall als Herzstück des aus weiblicher Perspektive erzählten Selbstfindungsdramas in Erinnerung in bleibt."
der ganze Artikel hier

 impressum

design by manhattan-kino, created by netissimo.de